Wie sollten Sie die Haare richtig ausbürsten?

Das richtige Ausbürsten der Haare ist ein wichtiges Element der täglichen Pflege. Die Mehrheit der Mädchen bürstet jedoch ihre Haare falsch aus. Lesen Sie, wie Sie Ihre Haarsträhnen richtig auskämmen sollten, damit sie stark und glänzend und die Kopfhaut gesund sein wird. Unten finden Sie die Grundregeln des Haarkämmens.

Sie denken bestimmt darüber nach, warum einige Frauen so schöne Haare besitzen. Die Antwort ist überraschend einfach – sie wissen nämlich, wie ihre Harre richtig ausbürsten. Es gibt drei Hautregeln, die jeder Frau diese Tätigkeit erleichtern. Erstens – beginnen Sie das Bürsten von Haarspitzen. Zweitens – kämmen Sie nie die feuchten Haare aus. Und drittens – wählen Sie die entsprechende Bürste oder den richtigen Kamm.

1. Das Bürsten der Haare vom Haaransatz führt zur Entstehung der filzigen Haare. Beim Auskämmen ziehen wir und raufen die einzelnen Haare. Um solche unangenehme Situationen zu vermeiden, beginnen Sie von Haarspitzen. Dann gehen Sie Schritt für Schritt höher und bürsten Sie das Haar in Partien aus. Auf diese Weise beugen Sie der Entstehung der verfilzten Haare und verwirrten Strähnen vor. Die Frisur wird glatt sein und die Kopfhaut – nicht gereizt. Wie entwirren Sie die filzigen Haare? Zuerst sollten Sie die verfilzten Haarsträhnen ein bisschen lockern (dort, wo sie am meisten verwirrt sind). Beginnen Sie das Entwirren mit den Haarspitzen. Zu Ende Bürsten bzw. kämmen Sie zart das Haar mit einer Naturborstenbürste oder mit einem Holzkamm.

2. Sie sollten nie die feuchten Haare ausbürsten. Diese Tätigkeit könnte ihre Kondition verschlechtern, die innere Struktur beschädigen oder die Schuppenschicht öffnen. Manche von Ihnen denken zweifellos, dass die nicht ausgebürsteten Haare schwer zu style nach dem trockenen sein werden. Keine Sorge! Vor dem Haarwasche bürsten Sie doch Ihre Haarsträhnen genau aus. Sie werden zusätzlich unter dem Wasser gelegt. Was aber mit den ungeduldigen Frauen? Wenn Sie einmal oder zweimal die feuchten Haare auskämmen, passiert nichts Schlechtes. Zuerst sollen Sie aber das Wasserübermaß mit einem Papiertuch entfernen und einen Conditioner ohne Ausspülen auftragen. Zum Auskämmen der Haare wenden Sie unbedingt einen grobzackigen Kamm an.

3. Es ist noch wichtig, die entsprechenden Werkzeuge zum Ausbürsten der Haare anzuwenden. Sie brauchen dazu einen Kamm oder eine Bürste, die aus natürlichen Stoffen hergestellt sind, z.B. aus Holz, Elfenbein, Wildschweinborsten. Ein solches Gadget verhindert den Haarausfall, das Elektrisieren und die Brüchigkeit. Die Strähnen werden glatt, glänzend und voluminös sein. Bei der Wahl von Accessoires zum Auskämmen der Haare machen Sie besonders darauf aufmerksam, ob die Oberfläche eines Gadgets keine Verbindungen von einzelnen Teilen besitzt. Sie könnten nämlich die Haare ziehen und raufen.